Allgemein

Zeugnisübergabe – Ende & Anfang

Nach 6 1/2 Jahren war der lang erwartete Moment endlich gekommen: das Examen ist bestanden und ich durfte endlich das Zeugnis in der Hand halten. Mit der Zeugnisübergabe endet eine lange und spannende Zeit! Es ist ein Ende der Studiumszeit, der Zeit in Hamburg, der Zeit in Münster. Das Studium war lang und es war ein auf und ab… hochmotiviert gestartet, manchmal gestrandet und dann doch wieder aufgestanden und weiter gemacht. Die ganzen Jahre habe ich darauf hingearbeitet endlich ins Vikariat gehen zu dürfen und nach einer langen Examensphase ist es so weit! 🙂

Am 20. Februar fand die Zeugnisübergabe der Konföderation Niedersachsen in Göttingen statt. Mit einem kleinen Rückblick, vielen schönen Liedern und einer tollen Ehrung wurde dieser Abschluss entsprechend gewürdigt und vollendete damit das fehlende Puzzleteil: die offizielle Bestätigung des bestandenen Examens. Es ist ein Ende des Studiums, aber ein Anfang eines neuen Abschnittes. Ab dem 4. März darf ich für 28 Monate Vikarin in der Kirchengemeinde Herrenhausen-Leinhausen sein. Darf lernen, ausprobieren, scheitern, neue Perspektiven und Möglichkeiten kennenlernen. Ich darf nun die volle bunte Vielfalt dieses Berufes kennenlernen.

Fortan möchte ich gerne möglichst viele Einblicke in diesen Beruf ermöglichen und zeigen, wie vielfältig er sein kann. Ich hoffe, es gelingt mir 😉 #WasVikaresomachen

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.